Fotokameras, die in Österreich produziert werden

Die Konkurrenz aus Asien hat längst eine Art Monopol, wenn es um den Kameramarkt geht. Neben Canon, Nikon, Sony und Panasonic können nur noch Voigtländer, Agfa und Leica als nicht asiatische Hersteller überleben. Und Voigtländer kann man getrost als den Stolz Österreichs ansehen, wenn es um feinste Kameras geht. Das Unternehmen kann auf 250 Jahre Erfahrung zurückschauen. Johann Christoph Voigtländer gründete sie 1756 in Wien. Die Firma produzierte bereits 1840 die erste Ganzmetall-Kamera. Später wurde die Zentrale aber nach Braunschweig verlagert. 1956 kaufte Carl Zeiss das Unternehmen verkaufte es in den 70er Jahren aber an Rollei. Als diese kollabierten, erwarb Plusfoto die Organisation und veräußerte sie an den heutigen Inhaber Ringfoto.

Dennoch werden nach wie vor Kameras in Österreich produziert, wenn auch nicht in sehr großen Stückzahlen. Umso mPanasonic_Lumix_DMC-GF1_and_Canon_PowerShot_G11ehr spielt Qualität eine Rolle. Lotus View Camera ist ein Spezialanbieter für Fachkameras – jene Modelle, mit denen die Fotografie einst begonnen hat. Nur, dass sie heute wesentlich besser verarbeitet sind und höchsten Ansprüchen genügen. Es sind Großformatkameras für Planfilm, selten gibt es auch ein digitales Rückteil. Die The Lotus Rapid Field ist einer der Marktführer in diesem Bereich. Der Rahmen wird aus Kirschholz gefertigt und Metallteile aus Aluminium oder Messing.

Eine weitere Nische besetzt die Firma Seacam. Gerne auch als Aston Martin der Kamera-Gehäuse bezeichnet, entwickelt das Unternehmen vor allem Gehäuse für die Unterwasserfotografie. Das ist kein Wunder, denn Gründer Harald Hordosch ist selbst begeisterter Taucher. Sein Hobby brachte ihn 1990 dazu, Spezialgehäuse für Nikon und Canon-Kameras zu bauen, die unter Wasser benutzt werden können. Jedes Seacam-Gehäuse ist dabei ein handgemachtes Einzelstück, das jeweils von einem einzigen Techniker komplett zusammengesetzt wird. Die Gehäuse werden aus einer seewasserbeständigen, extrem festen Leichtmetalllegierung hergestellt. Zusätzlich werden diese Teile dann mit Hitze behandelt um eine noch höhere Formstabilität zu erreichen. Unterwasserfotografen auf der ganzen Welt vertrauen dem Unternehmen aus Voitsberg.