Ein Einfluss der Smartphone-Kameras auf das Einkommen von Fotografen

Die Qualität von Smartphonekameras wird jedes Jahr besser. Mittlerweile kommt man schon recht nah an die Auflösungen von klassischen DLSR-Digitalkameras heran, zumindest solche im mittleren Preissegment. Doch sind Profi-Fotografen wirklich von Hobbyknipsern mit Smartphone bedroht? Wir glaube, dass es noch ein langer Weg ist bis – wenn überhaupt – Smartphones Digitalkameras ablösen werden. Auch wenn man mit einem Telefon heute sogar schon einen Film drehen kann, gibt es doch immense Unterschiede.

Ganz vorne stehen dabei Linsen: Ein camera-434593_960_720Smartphone hat zwar ein eingebauten Linsensystem, aber ein Zoom zum Beispiel wird nur errechnet und ist nicht mit einem Teleobjektiv zu vergleichen. Sportfotografen zum Beispiel investieren viel Geld in solche Tele-Linsen, und an solche Objektive kommen selbst Aufstecklinsen bei Smartphones nicht heran. Das betrifft auch Tierfotografen, die darauf angewiesen sind, vor allem bei Wildtieren aus der Ferne zu fotografieren.

Die Grenzen der Chips von Smartphone, in Zusammenarbeit mit den limitierten Linsensystemen, zeigen sich auch bei Nachtaufnahmen. Hier ist eine DLSR-Kamera mit einem Stativ immer noch jedem Telefon überlegen. Profifotografen arbeiten heute vor allem im RAW-Format, das heisst unkomprimierte Bilder, die ein Maximum an Bearbeitung erlauben. Nur wenige Kameraphones können im RAW-Format Bilder aufnehmen – unter anderem stoßen sie an Grenzen wegen der Größe der Bilder, die mit Handyprozessoren nicht mehr verarbeitet werden können.

Eine Konkurrenz sind die Smartphones vor allem für Urlaubsfotografen geworden: Wer früher sein Geld verdiente, indem er Touristen am Stephansdom ablichtete und das Foto ausdrucken konnte, sieht sich heute Heerscharen von Besuchern ausgestattet mit Telefon und Selfiestick gegenüber. Gleiches gilt auch in einem geringeren Maße für Baby und Kinderfotografie – das kann man heute auch gut selbst mit einer eingebauten Telefonkamera machen. Für Schnappschüsse sind Smartphones heute geeignet und manchmal ist es auch die einzige Kamera, die man hat, wenn man gerade ein besonderes Ereignis sieht. Aber Profifotografen werden noch lange ein Einkommen haben, weil sie eine bessere Ausrüstung benutzen, um besser Bilder zu machen.

Die Vorteile der Smartphone liegen in anderen Bereichen und dies wird sich auch in absehbarer Zeit nicht ändern. Smartphone-Kameras sind eher für Schnappschüsse und Video-Chats geeignet und werden auch eher dafür weiterentwickelt. Die Smartphones selber entwickeln sich zu kleinen Computern mit immer höherer Rechenleistung. Heute sind damit schon komplizierte Webanwendungen möglich, wie z.B. der Besuch des Casino Epoca Online Casino und die Nutzung aller mobil angebotenen Spiele. Büroanwendungen und sogar Bildbearbeitung sind weitere Funktionen neuer Smartphones. Die Zukunft der Smartphones wird also nicht in der Profi-Fotografie liegen.