Der internationale Markt

In der Welt der Fotografie haben auch Österreicher eine große Rolle gespielt. Vor allem in den Gründungstagen der Fotoagentur Magnum waren viele Österreicher dabei, die nach dem zweiten Weltkrieg nach Amerika ausgewandert sind oder sich in Paris Arbeit suchten. Inge Morath gehört dazu, aber vor allem auch Werner Bischoff und Erich Lessing. Elfie Semotan spielte eine große Rolle in der Welt der Modefotografie. Aber auch heute sind Österreicher weltweit gefragt, wenn es um Fotografie geht. So zum Beispiel das Ehepaar Verena Popp-Hackner und Georg Popp, die sich auf spektakuläre Landschaftsaufnahmen spezialisiert haben. Ihr Angebot reicht von bislang ungesehenen Bildern ihrer österreichischen Heimat bis hin zu den großen Plätzen dieser Welt. Nach wie vor fotografieren die beiden mit Analog Film, weil sie glauben, dass Papierbilder in ihrer Schärfe und Detailgenauigkeit immer noch digitalen Aufnahmen überlegen sind. Sie sind seit 20 Jahren tätig und haben sich längst einen Platz in der Liste internationaler Landschaftsfotografen erobert.

Einen großen Namen im Bereich der Aktfotografie und der Portraits hat sich auch der Fotograf Andreas H. Bitesnich gemacht. Er gewann außerdem 2009 den Vienna Fashion Awards als Best Photographer. Auch er reiht sich in die lange Reihe der österreichischen Autodidakten ein.

Josef Gallauer wird gerne als Österreimagesichs Star-Fotograf bezeichnet, weil er vor allem viele Prominente ablichtet. Dabei umfasst sein Portfolio auch andere Bereiche der Fotografie, wie zum Beispiel Mode und Porträt. Er hat außerdem ein beeindruckendes Buch über Ballett veröffentlicht.

Wenn es um Fotografen in Museen geht, dann sind österreichische Fotografen weltweit wahrscheinlich etwas unterrepräsentiert. Die berühmtesten Fotos, die weltweit gehandelt werden, stammen in der Regel aus den Jahren nach dem zweiten Weltkrieg bis hinein in die sechziger Jahre. Vor allem die Fotografen der Magnum-Agentur haben eine internationale Aufmerksamkeit bekommen. Ihre Bilder werden auch heute noch weltweit gehandelt. Immer wieder aber gibt es im Ausland Ausstellungen österreichischer Fotografen. So präsentierten sich junge Talente 2015 in der amerikanischen Hauptstadt Washington.